Indonesien

Hello Gili Air! – 3 Tage Sonne, Strand und Schildkröten

Mona auf einer Schaukel im Meer.

Hallo von Gili Air! Und erstmal: Yes! Unsere Visa für Indonesien wurden verlängert und wir dürfen 30 weitere Tage im Land bleiben! Hoffentlich genug Zeit, um ein Schiff zu finden, das uns nach Australien bringt. Ohne Ausreise-Flugticket war die Antragsstellung für die Visums-Verlängerung zwar nicht ganz so “straightforward”, wie wir uns das gehofft hatten, aber über Umwege hat es letzendlich doch funktioniert.

Auf zu den Gilis! – Hello Gili Air!

Jetzt geht weiter in den Osten – genauer: auf die Insel Gili Air. Gili Air ist eine der drei winzigen “Gili-Inseln” vor der Küste Lomboks. Mit nur 5 Quadratkilometern Fläche, vielen Hotels, hübschen Cafés und veganen Restaurants, Yoga-Studios, Kokosnuss-Palmen, Mango-Bäumen, Pferdekutschen statt Autos und einer fantastischen Unterwasserwelt lockt Gili Air jedes Jahr unzählige Touristen an. Tendenz steigend. 

Wir hatten vorher im Internet (z.B. hier) gelesen, dass die Touristenströme ein großes Problem für die Inselwelt darstellen und haben deshalb lange überlegt, ob wir die Gili-Inseln überhaupt mit in unsere Reiseroute aufnehmen. Letzlich haben wir uns aber dafür entschieden und wurden, zumindest was das Plastikmüll-Problem angeht, eher positiv überrascht. Man merkt zwar, dass Gili Air ein Problem mit Plastikmüll hat, aber genau deswegen ist auch das Bewusstsein der Einheimischen für dieses Thema hoch und es werden Methoden entwickelt, um die Müllproduktion zu verringern.

Kontrast zu Bali

Kurz nach Ankunft auf Gili Air wird uns auch wieder die Außenseiterrolle Balis in Indonesien deutlich. Während Bali im Vergleich eher reich und eher ordentlich ist, merkt man auf den Gilis schon wieder den ländlichen Charakter und die Armut Indonesiens.

In der Mitte der Mini-Insel steht eine große Moschee, aus der der Muezzin über Lautsprecher mehrmals täglich zum Gebet aufruft (auch morgens von 4 Uhr bis 4:30 Uhr). Unsere Unterkunft liegt dabei leider direkt im direkten Beschallkreis des Lautsprechers und der Aufruf ist so laut, dass wir morgens in der Gebetszeit nicht schlafen können. Statt Räucherstäbchenduft und bunten Tempeln tragen die Frauen wieder Kleidung in dezenten Farben und Kopftücher. Welchen Unterschied Religionen machen können!

Zum Urlaub gezwungen… Von Sonnenuntergängen und Tauchen

Da wir hier kaum bzw. nur ganz schlechtes Internet hatten, wurden wir quasi zum Entspannen gezwungen. Wir haben uns die Sonnenuntergänge am Strand angeschaut und – unser absolutes Highlight –  war ein Tauchgang zum “Turtle Point”-Tauchspot.

In ca. 45 Minuten Unterwasser sehen wir viele Schildkröten anmutig im Wasser schwimmen oder auf dem Grund schlafend. Einige von ihnen sind riesengroß und erinnern uns an Urzeit-Tiere. Außerdem sehen wir einen gewöhnlichen Tintenfisch, einen Kugelfisch und natürlich viele kleinere Fische. Die Unterwasserwelt der Gilis ist ganz anders als die in Ko Phi Phi (Thailand). Weniger bunt aber mit klarerer Sicht. Tauchen ist wirklich der Hammer!

Genauso wie sich Landschaften über Wasser unterscheiden, unterscheiden sich auch die Landschaften unter Wasser (wer hätte das gedacht? 😀 ) Wir hoffen, demnächst nochmal irgendwo anders tauchen gehen zu können (entweder in Indonesien oder vielleicht schon in Australien) und sind gespannt, wie die Unterwasserwelt dort aussieht.

Überfahrt mit dem “local boat”

Erstmal geht die Reise aber weiter und zwar mit einem “local boat” auf die Insel Lombok. Ein “local boat” von Gili Air nach Lombok kostet 20.000 indonesische Rupiah pro Person (ca. 1,30€) und legt immer dann ab, wenn sich 40 Passagiere zusammengefunden haben. Der kleine Hafen ist zwar voller Menschen, aber der Großteil davon sind Touristen, die Tickets für Speed-Boote und nicht für unseren langsamen Kutter haben. Das heißt, wir warten. Und warten. Nach ca. einer Stunde ist das Boot endlich voll und wir legen ab.

Auf dem Lokalboot sind außer Einheimischen und uns noch ganze zwei weitere Touristen an Bord – ein sehr sympatisches Pärchen aus Deutschland! Wir tauschen uns über Reiseerfahrungen und -tipps aus und teilen und nach Ankunft am Hafen Bangsal auf Lombok noch ein Taxi in den Süden der Insel. Eine wirklich nette Begegnung. 🙂

Wir werden auf jeden Fall über unsere nächsten Erfahrungen berichten und senden euch viele liebe Grüße ins weihnachtliche Deutschland! ❤️

2 Gedanken zu „Hello Gili Air! – 3 Tage Sonne, Strand und Schildkröten

  1. Ich lese immer wieder mit und wenn ich auch selten schreibe, denke ich oft an euch und wünsche euch weiter eine wunderbare, erlebnisreiche Reise. Bleibt gesund und genießt all die Eindrücke!
    ( jedes Mal weckt es meine Reiselust …)
    Alles Liebe von Doro

    1. Hallo Doro und danke für die lieben Worte! Wie geht es dir und Helena? Wir freuen uns, dass du mit uns reist und an uns denkst und wünschen euch beiden eine schöne Weihnachtszeit. 🙂 Viele Grüße aus Down Under! ♡ Marcel & Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.