Online Geld verdienen und vermehren – der ultimative Geld-Guide


Kennst du das Problem? Es geht ständig nur Geld vom Konto ab? Für Essen, Wohnung und Aktivitäten? Besonders wir als Langzeit-Reisende kennen das Problem nur allzu gut und haben uns deswegen intensiv mit dem Thema “Online Geld verdienen und vermehren” auseinandergesetzt. Unsere erstaunlichen und augenöffnenden Learnings möchten wir dir natürlich nicht vorenthalten. Hier also unsere wichtigsten Erkenntnisse und Top-Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen, sich passive Geldquellen aufzubauen und das verdiente Geld zu vermehren.

Die drei Schritte der Superreichen

Nachdem wir das Buch “Rich dad, poor Dad” * von Robert T. Kiyusaki als Hörbuch gehört hatten, fiel es uns wie Schuppen von den Augen. Um finanziellen Reichtum zu erlangen, sind drei ganz simple Schritte wichtig.

1) Geld verdienen
2) Geld nicht ausgeben / Sparen
3) Investieren

Klingt trivial? Ist es eigentlich auch. Einige haben vielleicht schon beim Geld Sparen Probleme, aber spätestens bei dem wichtigsten der drei Punkte, dem Investieren, steigen 95% der Menschen aus. Dabei ist es so genial! Lasse das Geld, das du sparen kannst, nicht faul auf einem Sparbuch rumliegen… dort verliert es durch die Inflation für dich nur an Wert. Schicke es stattdessen an die Arbeit und lass dein Geld für dich Geld verdienen!


Lasse dein Geld für DICH arbeiten, ansonsten arbeitet es für die Banken!

Moralisch verwerflich ist das Investieren -entgegen dem festen Glauben vieler Leute- übrigens nicht, wenn man sich vorher gut informiert. Und ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass die Banken euer Geld unangetastet auf eurem Sparbuch liegen lassen würden. Die Banken schicken das Geld für sich an die Arbeit und ihr habt keinerlei Kontrolle darüber, welche Dinge mit euren Ersparnissen finanziert werden…

Wir rollen die drei Punkte nun von hinten auf und schauen uns dabei den Weg an, um effektiv online Geld zu verdienen und das generierte Einkommen zu vermehren. Also 3, 2, 1 – auf zum passiven Einkommen! 🙂

FAQ

Was sind die effektivsten Methoden, um online Geld zu verdienen?

Je nach persönlichem Zeitaufwand und Fähigkeiten kannst du an Online-Umfragen teilnehmen, Content erstellen (Online-Kurse, Texte, Fotos, Videos) und verkaufen, oder dich dem Dropshipping widmen. Das Internet bietet aber natürlich noch viele weitere Methoden. Mehr dazu.

Wie werde ich reich?

Eigentlich ist es ganz einfach. Geld verdienen, Geld nicht ausgeben (Sparen) und Geld INVESTIEREN! Grade den letzten Schritt vernachlässigen 95% aller Menschen und werden deshalb nicht reich. Mehr dazu.

In was soll ich investieren?

Das kommt ganz auf deinen gewünschten Investitionszeitraum, deine persönliche Risikobereitschaft und deinen investierten Zeitaufwand an. Indexfonds (sogenannte ETFs) eignen sich gut, um langfristig zu investieren. P2P-Kredit-Plattformen versprechen dagegen Renditen von über 10%, sind aber auch mit einem höheren Risiko verbunden !


3) Investieren = Lasse dein Geld für dich arbeiten!

Fangen wir mit dem wichtigsten Schritt an: das Investieren. Generell gilt dabei: Je früher man mit dem Investieren anfängt, desto stärker kommt der Zinseszinseffekt zum Tragen und desto mehr Geld kannst du verdienen. Relativ sichere, langfristig angelegte Investments können z.B. Investitionen in Aktienindizes (ETFs) sein. 

Marcel hat durch Investitionen in P2P-Kredite (10% Rendite) im letzten Monat z.B. 30€ Gewinn erzielen können. Das klingt zwar erstmal nicht viel, aber er musste dafür nichts machen. Er hat das Geld bekommen, weil er sein Geld nicht auf dem Sparbuch hat liegen lassen, sondern es “an die Arbeit” geschickt hat. 🙂

Falls ihr auch überlegt, in P2P-Kredite zu investieren, können wir zum Start die Plattform mintos * empfehlen. (Mit dem Code “H2HQOQ” bekommen ihr und wir sogar jeweils 10€ von der Plattform geschenkt, wenn ihr 500€ investiert, bzw. jeder bekommt 20€ geschenkt, wenn ihr 1000€ investiert. Solltet ihr 10.000€ oder mehr investieren, bekommt sogar jeder von uns 1000€ geschenkt. 😮 Marcel hat mich auf diesem Weg schon “angeworben” und es hat einwandfrei funktioniert.)

Wer sich jeden Tag an die Arbeit quält und trotzdem noch nicht vom Investieren überzeugt ist, dem können wir das oben genannte Buch “Rich dad, poor Dad” * wirklich nur ans Herz legen. Ein absoluter Gamechanger für uns!

 

Die Macht des Zinseszins! –
Der Zinseszins-Rechner

Du glaubst immer noch nicht, wie mächtig das Investieren ist? Probiere den Zinsenrechner aus und lass dich überraschen!

In dem Beispiel der Standardeinstellungen zahlst du einmalig 5000€ auf ein Konto, das dir 10% Zinsen pro Jahr auf deine 5000€ gibt. Das bedeutet also, dass du nach eine Jahr schon 5500€ auf deinem Konto hast. Wenn du jetzt 25 Jahre lang wartest, sind aus deinen anfänglichen 5000€ über 50.000€ geworden!

Und stell dir jetzt vor, du investierst nicht “nur” einmalig 5000€, sondern monatlich einen dir möglichen Betrag. Nach 25 Jahren erwirtschaftet dir dein Geld unglaublich viel Geld, ohne dass du dafür etwas tun musst. Genial, oder?


Wissen ist Macht!

Mehr Material zum Thema Investieren und passive Geldquellen aufbauen: Falls dich das Thema Investieren noch weiter interessiert (und das sollte es!), können wir dir auch das Buch “Deine beste Investition” von Patrick Greiner empfehlen, das du dir hier * kostenlos bestellen kannst. Auerßdem gibt den Online-Kurs “Erfolgreich passiv Vermögen bilden” * von Talerbox (ein Youtuber, von dem Marcel etliche Videos geschaut hat). Hierin erklärt er, warum Investieren so wichtig ist und wie du ganz entspannt dein erstes Portfolio aufbauen kannst.


2) Sparen

Da es in diesem Beitrag um die Themen “Online Geld verdienen” und “Passive Geldquellen” aufbauen gehen soll, möchten wir hier nicht allzu viel zum Thema Sparen schreiben. Jeder weiß vermutlich, dass man durch Verzicht auf schnellen, ungesunden Genuss, durch vorausschauendes Handeln und durchdachte Käufe sparen kann. Auf Reisen können dir z.B. unsere Spartipps helfen, eine Menge Geld zu sparen.

Zwei Tipps, die uns besonders gut beim Sparen geholfen haben, möchten wir aber dennoch erwähnen. Erstens: eine gute Buchführung über alle Ausgaben als gute Maßnahme zur Verringerung des alltäglichen Kosten. Zweitens: Warten. Vor größeren Käufen kann es dem Geldbeutel sehr helfen, sich mehrmals gründlich nach Alternativen umzuschauen. Oft merkt man nach ein paar Tagen / Wochen auch, dass man diese oder jene Sache vielleicht doch gar nicht so dringend braucht, wie man geglaubt hatte…


1) Online Geld verdienen

Du hast bis hierher gelesen? Prima! Denn selbst wenn du dein Geld nicht online verdienst, sondern weiter einem regulären offline Job nachgehst, kannst du dir mit diesen Schritten eine passive Geldmaschine aufbauen!

Geld verdienen, sparen, clever investieren, fertig. Fängst du mit 18 Jahren an, regelmäßig zu investieren, brauchst du dir um deine Rente keine Sorgen mehr zu machen.

Grundlage für fast alle Möglichkeiten des Online Geld-verdienens ist übrigens gutes Marketing. Falls ihr darin noch keine Erfahrung habt, schaut euch ein paar gute Youtube-Videos an oder sucht nach guten Online Kursen. Wir können hier das Buch “Marketing Kickbox” * vom Bestseller-Autor Felix Thönnessen sehr empfehlen. (Über diesen Link * werden die ersten 700 bestellten Exemplare 100% kostenlos verschenkt. Schau am besten direkt mal vorbei!)

Wie kann man denn jetzt online Geld verdienen? Besonders auf Reisen haben wir uns diese Frage ständig gestellt. Wenn man genauer schaut, bietet das internet wirklich ganz verschiedene Methoden an.

Je nach Fähigkeiten, Zeitaufwand und Verdienst bietet das internet verschiedenste Möglichkeiten!

Der Verdienst reicht dabei von geringen Beträgen für viel Zeit (Online-Umfragen) bis hin zu sehr hohen Beträgen für wenig Zeit (Online-Kurs, Dropshipping). Wir haben nicht alle aufgeführten Möglichkeiten selber getestet, da manche Dinge gefühlt einfach nicht zu uns passen, oder aus dem Ausland 100 Mal schwieriger sind umzusetzen. Aber die folgenden 7 Methoden halten wir für seriös und am erfolgsversprechendsten.

            1. An Online Umfragen teilnehmen
            2. Stockfotos / -videos hochladen
            3. Als Freelancer arbeiten
            4. Als Affiliater Geld verdienen
            5. Online-Kurs erstellen und verkaufen
            6. App entwickeln (lassen) und verkaufen
            7. Dropshipping

Das war die Kurzversion. Jetzt nochmal zu den einzelnen Punkten im Detail. 🙂


a) An Online Umfragen teilnehmen

Bei Online-Umfrage-Centern, wie z.B. Toluna, empfohlen.de oder Swagbucks kannst du dich kostenlos registrieren und wirst anschließend per Mail mehrmals pro Monat zu Umfragen verschiedener Themen (Sport, Smartphones, Wohnen, etc.) eingeladen. Wenn du also mal 10 Minuten auf die Bahn warten musst, oder Abends Langeweile hast, kannst du ganz bequem eine Umfrage ausfüllen und mehrere Euro pro Umfrage verdienen. Die Auszahlung des Verdienstes läuft dabei – je nach Plattform – über Paypal oder Gutscheine für z.B. Amazon. Damit wird man zwar nicht reich, aber es ist ein netter und einfacher Zuverdienst für Zwischendurch.

Falls du dich dafür interessierst, schau dich einfach Mal bei Toluna, empfohlen.de, Swagbucks oder einer anderen Umfrage-Plattform deiner Wahl um.


b) Stockfotos / -videos hochladen

Du machst sehr schöne Bilder oder Videos? Prima! Bei Plattformen wie Shutterstock, Alamy und iStock handelt es sich um Bild-Datenbanken, bei denen du deine Bilder hochladen und zum Verkauf anbieten kannst. Je mehr Bilder du dir im Laufe der Zeit in deinem Portfolio ansammelst, desto mehr Geld kannst du durch den Verkauf deiner Bilder passiv dazu verdienen.


c) Als Freelancer arbeiten

Auf Plattformen wie z.B. fiverr * kannst du dich als Freelancer anmelden und deine Dienste in Webdesign, Bildbearbeitung, Programmiersprachen, Reiseberatung, Excel und viele weitere deiner Fähigkeiten anbieten. Du kannst von jedem Ort auf der Welt aus arbeiten, vorausgesetzt natürlich, du hast dort Internetzugang. Am Anfang fällt der Verdienst geringer aus, da viele Kunde auf bereits vorhandene 5-Sterne-Bewertungen vertrauen. Aber mit der Zeit kann man sich in seiner Nische etablieren und höhere Preise für seine Dienste verlangen.

Tipp: Egal, welches Problem du mit Soft- oder Hardware, Marketing oder Webdesign hast. Auf Fiverr kannst du auch super einfach Freelancer finden, die dir gegen einen fairen Preis bei deinen Problemen weiterhilft und dir z.B. super schnell eine eigene Website erstellt.

d) Als Affiliater Geld verdienen

Affiliate-Marketing ist eine Zusammenarbeit zwischen einem Verkäufer (z.B. ein Online-Kurs-Hersteller) und einen Webseiten-Betreiber. Der Webseitenbetreiber hat den Vorteil, dass er seine Empfehlungen sofort mit einem Produkt in dem Online-Warenhaus verlinken kann und sogar noch eine geringe Provision verdient, wenn jemand über seinen Link das Produkt des Verkäufers kauft. Der Vorteil für den Verkäufer liegt auf der Hand: er bekommt mehr Kunden. Für gute Produkte ist Affiliate-Marketing eine Win-Win-Win-Situation!

Es gibt Online-Kurse, die beschreiben, wie man eine komplett neue Website erstellt, einzig mit dem Ziel, über Affiliate-Marketing Geld zu verdienen. 


e) Online-Kurs erstellen und verkaufen

Apropros Online Kurs. Kannst du irgendetwas besonders gut? Oder kennst dich in einem Themenbereich besser aus, als viele andere Menschen? Bist du in irgendetwas besonders interessiert und es würde dir Spaß machen, dich dort tiefer einzuarbeiten? Dann entwickle doch einfach einen Online-Videokurs darüber. Anschließend kannst du deinen Kurs auf der Plattform Udemy oder bei Digistore24 hochladen und durch den Verkauf online Geld verdienen. Es ist wirklich deutlich weniger aufwändig, als man anfangs glaubt!

Auf diesen beiden Plattformen findest du außerdem viele andere Videokurse, die dich weiterbilden und dir als Inspiration dienen können.


f) App entwickeln (lassen) und verkaufen

Du hast eine brillante Idee für eine Smartphone-App? Dann lasse sie dir doch von einem Freelancer auf fiverr * entwickeln. Die erste Entwicklung einer einfachen App kostet ca. 50€.

Ist die App und die Idee dahinter gut und sie erlangt eine hohe Reichweite, lässt sich damit gutes Geld verdienen. Wenn die App nicht besonders Wartungs- und / oder Betreuungsaufwändig ist, hat man danach wieder viel Zeit für weitere Projekte und verdient trotzdem über die App weiterhin Geld.


g) Dropshipping

Das berühmt-berüchtigte Dropshipping. Zuerst baut man sich eine Verkaufs-Website auf (oder lässt sie sich von einem Freelancer erstellen) und bewirbt darauf ein paar ausgewählte Produkte. Diese Produkte stammen von einer Versand-Plattform wie z.B. AliExpress, welche die Produkte direkt von den Herstellern in China bezieht und deshalb sehr sehr günstige Preise anbieten kann.

Wenn ein Kunde diese Produkte dann bei dir für für das Vielfache des Einkaufspreises bei AliExpress bestellt, leitest du die Bestellung einfach nur zu AliExpress weiter und lässt die Ware von dort direkt an den Kunden schicken. AliExpress verdient, du verdienst – nur der Kunde bezahlt das Vielfache des eigentlichen Preises…

Aber Achtung!

Dropshipping ist moralisch sicher fragwürdig und auch mit viel mehr bürokratischem und technischem Aufwand, als es viele Youtube-Gurus versprechen, dafür kann der Verdienst enorm sein. Beim Dropshipping scheiden sich die Geister. Für uns aus dem Ausland kommt es deifinitiv nicht in Frage, aber für alle, die hauptberuflich online Geld verdienen wollen, ist es sicher eine der lukrativsten Methoden.

Videos zum Dropshipping findest du hier (Achtung, mit Vorsicht zu genießen. Oft werden die Steuern bei der Gewinnangabe nicht mit berücksichtigt und der Reingewinn fällt deutlich geringer aus!) und ganze Kurse gibt es hier.

Als Lehre aus unserer Recherche sollte sich auf jeden Fall JEDER diese Faustregel merken: Bevor du etwas in einem Online-Shop bestellst, prüfe, ob du das gleiche Produkt nicht wesentlich günstiger auf AliExpress findest!


Fazit

Es gibt hunderte verschiedener Möglichkeiten online Geld zu verdienen. Je nach persönlichem Zeitaufwand, Fähigkeiten und Risikobereitschaft reichen die Verdiensten dabei von einem kleinen, aber sicheren Zuverdienst bis hin zu gigantischen, monatlichen Einnahmen.

Wichtig für ein langfristiges, passiven Einkommen und den Weg zur finanziellen Freiheit ist, dass das verdiente Geld anschließend clever investiert wird. Ob in Indexfonds, P2P-Kredite oder Immobilien – für gut Informierte sind Investitionen das beste, was man mit seinem Geld tun kann!

Ein absoluter Gamechanger für uns und der absolut beste Tipp, den wir jedem geben können, ist das Buch “Rich Dad, Poor Dad” * von Robert T. Kiyosaki. Ob als Buch oder Hörbuch – wenn ihr Interesse am Mindset der Superreichen habt, ist dieses Buch definitiv ein paar Stunden Leseszeit wert!

Wir wünschen viel Erfolg! 🍀

 

* Bei den mit Sternchen markierten Links auf dieser Seite handelt es sich um die vorher beschriebenen Affiliate-Links. Das bedeutet, dass wir eine kleine Provision erhalten, wenn du dir über einen der Links etwas bestellst. Für dich ändert sich der Preis dadurch natürlich nicht.