Thailand

3 tägige Tauchausbildung auf Ko Phi Phi

Aussicht über Ko Phi Phi Island in Thailand

สวัสดี – Hallo! Heute geht es um unsere Tauchausbildung auf Ko Phi Phi – denn wir sind weitergereist – wenn auch nicht besonders weit. 😀

Nur zwei Stunden Bootsfahrt von Phuket entfernt sind wir auf der kleinen Insel Ko Phi Phi gelandet. Ko Phi Phi ist vorallem wegen seiner Nebeninsel Ko Phi Phi Leh bekannt, an deren Strand Dreharbeiten zum Film “The Beach” mit Leonardo Di Caprio stattgefunden haben. Da wir vorher gehört hatten, dass Ko Phi Phi Urlaubsziel für viele Party-Touristen sein soll, wollten wir eigentlich nur zwei Nächte hier bleiben und dann weiter nach Ko Lanta reisen. Aber dann kam doch alles anders…

Aber von Anfang an. Wir hatten ein schönes Doppelbettzimmer gebucht und freuten uns bei der Ankunft über das gratis Upgrade von Zimmer mit Gartenblick auf Zimmer mit Meerblick. Auch das Urlaubs-Tropeninsel-Feeling der Insel beeindruckte uns direkt am ersten Tag.

Tauchlehrer Till

Als wir nach einem schönen Tag abends zurück zum Hotel spazieren wollten, liefen wir an einer kleinen Tauchschule vorbei. Davor saß Till, ein Tauchlehrer als Deutschland, der uns an der Sprache erkannte und direkt auf Deutsch ansprach. Ob wir denn Interesse an einer halbtägigen Tauchtour hätten, fragte er uns.

Einmal auf einen ganz hohen Berg steigen und einmal ins tiefe Wasser tauchen.” – das waren Marcels Wünsche für die Reise.

Wir waren also interessiert. Till nahm sich wirklich viel Zeit und erklärte uns alles über die Tour, über seine eigenen Tauch-Erfahrungen in Australien, gab uns viele Infos übers Tauchen und nahm uns die Angst vor Haiangriffen. Er konnte dabei so geduldig, klar und nachvollziehbar sprechen, dass wir uns nach einiger Bedenkzeit tatsächlich dazu entschieden den “Discover Scuba Dive” am nächsten Tag zu mit ihm zu machen.

Tauchausbildung auf Ko Phi Phi

Am nächsten Tag um 7:15 Uhr ging es also los. Mit einem Tauch-Boot fuhren wir zu den kleineren Inseln um Ko Phi Phi herum. (Kleine Anmerkung: Meinen Ohren geht es mittlerweile wieder gut, sonst wäre ich nicht tauchen gegangen. Und danke Doro, für den guten Tipp. 🙂 )

Der erste Tauchgang ging nach diversen Erklärungen, Anweisungen und Sicherheitshinweisen direkt auf 11 Meter Tiefe! Wir tauchten insgesamt zwei Mal an diesem Tag und lernten dabei die andersartige Welt unter Wasser kennen. Es war wirklich faszinierend! 🐟🐡🐠🦑 Wir sahen bunte Korallenwände, Anemonenfische (Nemos), Tintenfische, Muränen und sogar eine große Schildkröte. Beeindruckend waren auch die hunderte Gelbe Schnapper Fische, die plötzlich in einem großen Schwarm vor uns auftauchten. Leider haben wir keine Bilder machen können, aber es sah ungefähr so aus wie in den Unterwasser-Dokumentarfilmen im Fernsehen.

Psst! Keiner darf wissen, dass Marcel gerade alle Wassermelonen-Stückchen auf dem Tauchboot weg futtert.

Wieder zurück am Festland waren wir zwar total erschöpft von den vielen neuen Eindrücken, aber wir waren auch so begeistert, dass wir uns am Abend nach langem Überlegen dazu entschieden, auch noch die PADI Open Water Diver Tauchausbildung auf Ko Phi Phi zu machen. Wir verlängerten unsere Hotelbuchung um drei weitere Nächte und buchten den Tauchkurs für den nächsten Tag.

Die Tauch-Theorieausbildung

Am nächsten Tag um 7:30 Uhr ging für uns die Theorie-Schulung los. Bis 14 Uhr nachmittags lernten wir in der Theorie, wie sich Druck, Volumen und Dichte mit zunehmender Tiefe verändern. Wir lernten, welche Dinge man beim Tauchen beachten muss, wie man mit seinem Tauch-Buddy zusammenarbeitet und wie die Ausrüstung funktioniert. Am Ende des Theorie-Teils mussten wir dann noch einen Test bestehen.

Nach bestandenem Test und einer kurzen Mittagspause folgte dann der praktische Teil der Ausbildung. Erst mussten wir das Equipment mehrfach auf- und abbauen und dann ging es wieder an den Strand und ins Meer. Hier folgten viele viele weitere Dinge, die es zu lernen galt.

Vollgelaufene Taucherbrille unter Wasser klären, unter Wasser zu “schweben”, einen Notaufstieg machen, aus einem Luftblasenstrom unter Wasser zu “trinken” und viele weitere Dinge. Abends um 19 Uhr waren wir damit fertig und wieder völlig erschöpft von all den neuen Dingen.

Tag Nummer 3 – Haie in Thailand

Am darauffolgenden Tag (Tag Nr. 3 der Tauchausbildung) folgten drei weitere Tauchgänge wieder voller Aufgaben für uns. Bis 18 Meter Tiefe ging es dieses Mal runter und dieses Mal sahen wir sogar Haie. Vier Schwarzspitzen-Riffhaie tauchten plötzlich vor uns auf und schwammen eine Weile ein paar Meter vor uns herum. Das kam uns so unwirklich vor wie in einem Traum! 🦈🦈🦈🦈 

Naja – lange Rede kurzer Sinn. Am Ende des dritten Tages voller neuer Eindrücke, Salzwasser und Aufgaben, bestanden wir unsere Tauchausbildung auf Ko Phi Phi und sind nun offiziell zertifizierte PADI Open Water Diver.  🥳  Völlig zufrieden und völlig erschöpft schliefen wir an diesem Abend ein. Direkt am nächsten Morgen verließen wir Koh Phi Phi dann wieder mit der Fähre und fuhren nach Krabi.

Von hier aus planen wir gerade unsere Weiterreise nach Malaysien, wo wir in der zweiten Oktoberwoche zu einem Vipassana-Kurs angemeldet sind (Vipassana ist ein zehntägiges Meditations-Retreat, bei dem man auch nicht oder nur sehr wenig sprechen darf – aber dazu bestimmt in späteren Beiträgen mehr).

Wir melden uns dann hoffentlich das nächste Mal aus Malaysien wieder. Bis dahin viele liebe Grüße und eine große Portion Sonne, Strand und Meer! 💙

2 Gedanken zu „3 tägige Tauchausbildung auf Ko Phi Phi

  1. Irgendwie bin ich verplant und hab die 2 neusten Beiträge gestern übersehen bzw find ich den Beitrag auch nicht mehr den ich dachte kommentiert zu haben 🤷🏻‍♀️😅 -naja. jedenfalls herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Taucher-Ausbildung 🐠
    Klingt wirklich traumhaft!
    Und schön, dass sich das mit deinen Ohren wieder gebessert hat. Den Tipp mit dem Nasenspray muss ich mir mal merken 😄
    Kochen, streichen, tauchen etc – da werden die Skills ja ganz schön ausgebaut 😜

    1. Hey Ari 🙋🏻‍♀️ Du hast den “Bangkok”-Artikel kommentiert. 😀 Danke! Das Tauchen war wirklich faszinierend. Ich freue mich schon drauf, wenn wir uns das nächste Mal wieder zum Quatschen treffen können. Viel zu erzählen gibt es auf jeden Fall. 😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.